0

Herford Nach Absage: Junge Alternative spricht von Drohungen

Rechtspopulist: Termin mit Akif Pirinçci ist nun nach Nettetal verlegt worden. Die AfD-Jugendorganisation schreibt vage von Gründen, auf die sie nicht näher eingehen wollen. Hotel-Betreiberin bekommt Lob

Christina Römer
12.11.2015 | Stand 16.11.2015, 11:23 Uhr
Akif Pirinçci - © Privat
Akif Pirinçci | © Privat

Herford. Nach der Absage der Veranstaltung mit dem rechtspopulistischen Autor Akif Pirinçci im Herforder Hotel Stille hat die Junge Alternative NRW (JA NRW), die Pirinçci für heute dorthin eingeladen hatte, ihre Facebookseite aktualisiert: "Leider mussten wir die Veranstaltung mit Akif Pirinçci erneut verlegen. Die Gründe, auf die wir hier lieber nicht eingehen wollen, werfen kein gutes Bild auf den Zustand unseres Landes", schreiben die Seitenbetreiber vage. Der Vorsitzende der JA NRW, Sven Tritschler, war gestern für die NW nicht zu erreichen. Bereits am Mittwoch hatte Tritschler massive Drohungen als Grund für die Verlegung der Veranstaltung an einen anderen Ort angeführt. Doch Gabriele Pankoke, Geschäftsführerin des Hotels, widerspricht: "Ich habe keine massiven Drohungen erhalten", sagt sie. Tatsächlich hatten sich Kunden bei ihr gemeldet und wollten gebuchte Veranstaltungen absagen, weil sie von der JA-NRW-Veranstaltung mit dem umstrittenen Autoren Pirinçci erfahren hatten. Gestern habe es hingegen positives Echo von einigen Kunden gegeben, weil Pankoke der Jungen Alternative abgesagt hatte.