0
Neues Angebot: Seit Jahresbeginn bietet Femina Vita im Projektbüro „Mädchen und Medien(power)“ präventive Medienarbeit mit Mädchen und jungen Frauen an. Eva-Lotte-Heine (sitzend) wird dabei von Jessica Wawrzyniak (2. v. l.) und Silke Steinkamp (r.) unterstützt. Ingrid Schneider freut sich, dass für zunächst drei Jahre ein nachhaltiges Arbeiten möglich ist. - © Foto: Ralf Bittner
Neues Angebot: Seit Jahresbeginn bietet Femina Vita im Projektbüro „Mädchen und Medien(power)“ präventive Medienarbeit mit Mädchen und jungen Frauen an. Eva-Lotte-Heine (sitzend) wird dabei von Jessica Wawrzyniak (2. v. l.) und Silke Steinkamp (r.) unterstützt. Ingrid Schneider freut sich, dass für zunächst drei Jahre ein nachhaltiges Arbeiten möglich ist. | © Foto: Ralf Bittner

Herford Kritische Mediennutzerinnen als Ziel

Femina Vita: Neues Projektbüro für präventive Medienarbeit mit Mädchen und jungen Frauen

Ralf Bittner
12.03.2015 | Stand 12.03.2015, 18:27 Uhr

Herford. „Mädchen und Medien(power)“ heißt ein neues Projekt vom Verein Femina Vita Mädchenhaus Herford. Dank 70-prozentiger Förderung durch die Aktion Mensch ist das insgesamt 220.000 Euro teure Medien- und Präventionsprojekt für zunächst drei Jahre gesichert, inklusive neuem Projektbüro im Haus Elverdisser Straße 4 und Team.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group