Was weiß WIkipedia über Enger? - © Thomas Grundmann
Was weiß WIkipedia über Enger? | © Thomas Grundmann

Enger Was Wikipedia über Enger weiß

Die Widukindstadt im Internet

Ingo Kalischek

Enger. Früher der schwere Brockhaus - heute Wikipedia: Schnelle und kostenlose Informationen sucht man mittlerweile oft im Internet. Besonders beliebt ist das Online-Lexikon Wikipedia. Der Artikel über die Stadt Enger hat sich in den Jahren stark verändert. Wer sind die Autoren, stimmen die Angaben - und wie oft wird Wikipedia genutzt? Wikipedia listet die Informationen zur Stadt Enger strukturiert und übersichtlich auf: Allein das Inhaltsverzeichnis umfasst 62 Unterpunkte: zum Beispiel zur Stadtgliederung, zu Denkmälern sowie zu Söhnen und Töchtern der Stadt. Beim Start waren es nur zehn Unterpunkte. Der erste Beitrag wurde am 1. August 2003 erstellt. Benutzer "Tebdi" beschränkte sich dabei auf das Wesentliche: "Enger ist eine Stadt im Südwesten des Kreises Herford in Nordrhein-Westfalen. Sie grenzt im Westen an Spenge, im Norden an Bünde, im Osten an Hiddenhausen sowie Herford und im Süden an die kreisfreie Stadt Bielefeld." Zwei Monate später ergänzte ein anderer Benutzer den kleinen Artikel: Zu den Sehenswürdigkeiten Stiftskirche und Widukind-Museum kam die Liesbergmühle hinzu. Bemerkenswert: Die Engeraner Wirtschaft wird seit Beginn und bis heute mit diesem Satz beschrieben: "Die wichtigste Branche ist die Möbelindustrie mit den überregional bekannten Unternehmen Wellmann (Küchen) und Puhlmann (Polstermöbel). In Oldinghausen befindet sich der Hauptsitz der Alligator-Farbwerke". Im Anfangsjahr wurden nur sechs weitere Bearbeitungen vorgenommen. Erster Höhepunkt war eine Art Kurz-Zusammenfassung, die in Wikipedia auf der rechten Seite des Bildschirms zu sehen ist. Sie zeigt unter anderem das Stadtwappen von Enger. In den Folgejahren nahm der kleine Wikipedia-Artikel kräftig Gestalt an. 359 verschiedene Autoren erstellten bis heute 1.068 "Bearbeitungen". Umgerechnet alle vier Tage wird der Artikel bearbeitet. Benutzer "BangertNo" schrieb am häufigsten - allerdings das letzte Mal im Jahr 2010. Allein sein Textanteil liegt bei 26 Prozent. Ein Vergleich zeigt auch: Früher lebten in Enger mehr Menschen. Die erste Wikipedia-Erwähnung beruht auf dem Stand von Dezember 2002. Damals hatte Enger 20.903 Einwohner. Heute sind es rund 500 weniger - heißt es in Wikipedia. Laut Stadtwebsite sind es nochmals 100 Einwohner weniger. Viel Arbeit machten sich die Bearbeiter bei den Sehenswürdigkeiten und Gebäuden der Stadt. Aktuell werden 16 verschiedene aufgelistet: Zum Beispiel die drei Museen, die Sattelmeierhöfe, der Widukindbrunnen und der Jüdische Friedhof an der Ziegelstraße. Über die Anfänge der Stadt heißt es bereits 2003: "Im Jahr 948 wird Enger erstmals in einer Stiftungsurkunde Ottos des Großen erwähnt". Die Information steht heute auch auf der offiziellen Website der Stadt - und scheint also zu stimmen. Dennoch ist eine gewisse Skepsis angebracht, glaubt Wolfgang Silger vom Kommunalarchiv Herford. "Einträge in Wikipedia können stimmen; müssen aber nicht." Wichtig sei ein Kontrollblick auf die angegebenen Quellen. Das sei immer der sicherste Weg. Silger kennt mehrere Beispiele für Falschinformationen in Wikipedia: "Ein Segelschiff, das Herforder Auswanderer nach Amerika brachte, wurde in Wikipedia falsch beschrieben. Es wurden gleich zwei verschiedene Angaben zur Breite des Schiffs genannt. Diesen offensichtlichen Fehler habe ich anschließend in mehreren Büchern und Onlineartikeln wiedergefunden", sagt Silger. "Fehler können sich also unkontrolliert weiterverbreiten."

realisiert durch evolver group