Über dem Lindemann-Werk an der Herforder Straße sind dunkle Wolken zusammengezogen. - © Angelina Kuhlmann
Über dem Lindemann-Werk an der Herforder Straße sind dunkle Wolken zusammengezogen. | © Angelina Kuhlmann

NW Plus Logo Bünde Traditionsbetrieb Lindemann schließt bald endgültig: Das sind die Gründe

Vor vier Jahren kaufte ein amerikanischer Konzern die Westfälischen Lebensmittelwerke Lindemann in Bünde. Wie es jetzt weitergehen soll.

Gerald Dunkel

Bünde. Die Tage eines Bünder Traditionsbetriebs sind gezählt. Die Westfälischen Lebensmittelwerke Lindemann sollen in absehbarer Zeit geschlossen werden. Das teilte die Leitung des US-amerikanischen Bunge-Konzerns auf Nachfrage der Neuen Westfälischen mit. 2017 wurde Lindemann an die niederländische Tochter des Konzerns, Bunge LodersCroklaan, verkauft. Das Unternehmen beabsichtigt nun, die Geschäfte und Produktionsanlagen von Lindemann in Bünde sukzessive an den Standort der Walter Rau Lebensmittelwerke in Hilter zu verlagern, wie es von der Konzernleitung heißt. In Bünde beschäftigt Lindemann nach NW-Informationen etwa 200 Mitarbeiter (Stand 2017).

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!