Bünde Gemeindefest zu Ehren der Laurentiuskirche

Großes Fest mit Gottesdiensten, Konzerten und Führungen zur Wiedereröffnung des Gotteshauses am Samstag, 15. September, und Sonntag, 16. September

Björn Kenter

Bünde. Vor genau vier Jahren begannen die Arbeiten zur Sanierung der Laurentiuskirche, dem ältesten Gotteshaus im Kreis Herford. In zwei Bauabschnitten wurden zunächst die Süd- und Ostseite, anschließend die Nord- und Ostseite inklusive des Kirchturms umfassend renoviert. Der Wetterhahn und das dazugehörige Kreuz mit den vier Kugeln, die die Turmspitze zieren, wurden ebenfalls einer Restaurierung unterzogen. Im Inneren der Kirche wurden die Arbeiten fortgesetzt. Hier standen ebenfalls aufwendige Arbeiten am Mauerwerk an, in das an zahlreichen Stellen Feuchtigkeit eingedrungen war. Zudem wurde unter anderem der Altarraum umfassend umgestaltet, eine neue, moderne Lautsprecheranlage installiert und das Innere der Kirche barrierefrei gestaltet. Auch die Kanzel erhielt einen neuen Platz. Statt den bislang üblichen Bänken sollen im Hauptraum und im Südschiff 128 Stühle aufgestellt und reihenweise miteinander verbunden werden. Die Kosten für die Gesamtsanierung belaufen sich auf rund 1,3 Millionen Euro, etwa zehn Prozent über dem ursprünglich veranschlagten Budget. Ursprünglich sollte die Renovierung bereits 2016 abgeschlossen sein, durch unerwartete Schäden im Mauerwerk, umfangreiche Vorgaben des Denkmalschutzamtes und einige überraschende historische Funde im Inneren des Gebäudes verzögerten sich die Arbeiten jedoch. Erst Ende Mai waren bei Ausgrabungen im Gewölbe der Kirche alte Baumaterialien gefunden worden, von denen sich Historiker Aufschlüsse über das genaue Alter der Kirche, die mindestens aus dem 13. Jahrhundert stammt, erhoffen. Arbeiten verzögerten sich um zwei Jahre Das Warten hat nun jedoch ein Ende, denn ab September stehen die Türen zur Kirche wieder offen. Die Laurentiuskirche kann dann wieder als zentrale Gottesdienststätte der Lydia-Gemeinde, die zwischendurch in der Pauluskirche stattfanden, genutzt werden. Die offizielle Wiedereröffnung der Kirche wird am Samstag, 15. September, und Sonntag, 16. September, gefeiert. Unter dem Motto "Unter einem Dach - Einbeten, Einsingen, Einfeiern" stehen Gottesdienste, Führungen für Kinder und Familien sowie ein gemeinsames Frühstück im angrenzenden Dietrich-Bonhoeffer-Haus auf dem Programm. Neben vier Bünder Kindertagesstätten (Bustedt, Frühlingsweg, Lortzingstraße und Südlengern) tragen auch der Posaunenchor Südlengern, verschiedene Chöre, die Evangelische Jugend, der Wittekindshof, das Presbyterium, die St. Josef-Kirchengemeinde, das Diakonische Werk, die Sozialstation und der Weltladen Salida zum Gelingen der verschiedenen Veranstaltungen bei. Für Kinder und Jugendliche stehen zur Abwechslung eine Riesenrutsche, eine Fußball-Arena, ein Riesenkicker und das Spielmobil bereit. Ganz Mutige können sich zudem vom Kirchturm abseilen lassen, die Kindertagesstätten bieten ein Kreativprogramm an. Für die Versorgung von Leib und Seele der Gäste stehen Kaffee und Kuchen, Laurentius-Wein, Bier vom Fass, Burger-Truck, Pizza-Bude, Würstchen und Pommes bereit.

realisiert durch evolver group