In vielen deutschen Restaurantküchen und Servicebereichen klaffen große Lücken. Vor allem Aushilfskräfte haben während des Lockdowns die Branche gewechselt, da sie nicht vom Kurzarbeitergeld profitieren konnten. - © Symbolfoto/ Pixabay
In vielen deutschen Restaurantküchen und Servicebereichen klaffen große Lücken. Vor allem Aushilfskräfte haben während des Lockdowns die Branche gewechselt, da sie nicht vom Kurzarbeitergeld profitieren konnten. | © Symbolfoto/ Pixabay
NW Plus Logo Kreis Gütersloh

Erfolgsrezept: Wie die Gastro-Szene dieser Kommune Personalmangel verhindert

Gastronomen in Werther setzen in der Pandemie auf langjährige Mitarbeiter. Wie sie diese trotz Corona-Schließungen halten konnten, verraten sie im Gespräch.

Silke Derkum-Homburg

Werther. In die allgemeine Klage wollen Werthers Gastronomen nicht mit einstimmen. „Der Start nach dem Lockdown war holprig. Aber andere hat es noch viel schlimmer getroffen", sagt Achim Weinhorst vom gleichnamigen Gasthof in Häger und verweist auf die Kino- und Clubbranche. Nach eineinhalb Jahren, in denen der Gastronomie durch die Corona-Krise inklusive Lockdowns heftig zugesetzt wurde, zeigt sich nun für die meisten Betriebe wieder ein Licht am Ende des Tunnels...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG