Die Feuerwehr setzte Ölsperren, um eine Verunreinigung des Aabachs einzudämmen. Die starke Fließgeschwindigkeit machte das nicht einfach, größerer Schaden am Gewässer konnte dennoch abgewendet werden. - © Marc Uthmann
Die Feuerwehr setzte Ölsperren, um eine Verunreinigung des Aabachs einzudämmen. Die starke Fließgeschwindigkeit machte das nicht einfach, größerer Schaden am Gewässer konnte dennoch abgewendet werden. | © Marc Uthmann

NW Plus Logo Kreis Gütersloh Bach im Kreis Gütersloh mit Altöl verunreinigt - Gericht erlässt Strafbefehl

Ein Fall von Gewässerverunreinigung sorgt im März 2021 für Aufsehen. Es dauert mehrere Tage, bis der Bach wieder gereinigt ist. Juristisch hat das Ganze ein Nachspiel.

Tasja Klusmeyer

Versmold. Der Vorfall beschäftigte Stadt, Feuerwehr und Kreis mehr als eine Woche. Am 12. März des vergangenen Jahres hatten Anlieger einen Ölfilm auf einem Zulauf zum Aabach an der Borgholzhausener Straße festgestellt. Der Ursprung konnte schnell festgestellt werden. Schätzungsweise etwa 100 Liter Altöl waren von einem Betriebsgrundstück in das Gewässer gelangt.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema