0
Verls Julian Schwermann (v. l.), Aygün Yildirim, Daniel Mikic, Nico Hecker, Lasse Jürgensen, Sascha Korb, Zlatko Janjic und Mehmet Kurt starten die Mission 3. Liga mit einer Aufwärmrunde um den Platz. Die Aufstiegseuphorie in der Mannschaft ist nachwievor groß, sagt Trainer Guerino Capretti. - © Jens Dünhölter
Verls Julian Schwermann (v. l.), Aygün Yildirim, Daniel Mikic, Nico Hecker, Lasse Jürgensen, Sascha Korb, Zlatko Janjic und Mehmet Kurt starten die Mission 3. Liga mit einer Aufwärmrunde um den Platz. Die Aufstiegseuphorie in der Mannschaft ist nachwievor groß, sagt Trainer Guerino Capretti. | © Jens Dünhölter

Verl Für den SC Verl beginnt die Mission 3. Liga - Capretti bittet zum Aufgalopp

Der SC Verl nimmt das Training für die 3. Liga auf und schaut sich auf dem Transfermarkt um. Neuzugänge müssen nicht nur spielerische Qualität, sondern auch andere Eigenschaften mitbringen.

Christian Geisler
01.08.2020 | Stand 01.08.2020, 22:07 Uhr

Verl. Ein Blick auf den Spielerparkplatz des SC Verl an der Sportclub Arena verrät: Längst nicht mehr alle Akteure des Fußball-Drittligisten kommen aus dem näheren Einzugsgebiet des Vereins. Nummernschilder aus Wiesbaden oder dem Landkreis Fürstenfeldbruck zeugen von einer mittlerweile deutschlandweiten Einkaufspolitik. Der Aufstieg des Sportclubs ergibt neue Möglichkeiten. „Die Spieler, die jetzt zu uns gekommen sind, hätten wir in der Regionalliga nicht bekommen", ist sich Verls Vorsitzender und Sportlicher Leiter Raimund Bertels sicher.

realisiert durch evolver group