0

SHS Senner Pferde in der Moosheide

21.05.2013 | Stand 20.05.2013, 20:25 Uhr
Die Senner Pferde genossen den ersten Auslauf im Naturschutzgebiet Moosheide. Zum Auftrieb kam auch Schirmherr Armin Prinz zur Lippe. - © FOTOS: ANNIKA FALK
Die Senner Pferde genossen den ersten Auslauf im Naturschutzgebiet Moosheide. Zum Auftrieb kam auch Schirmherr Armin Prinz zur Lippe. | © FOTOS: ANNIKA FALK

Schloß Holte-Stukenbrock / Hövelhof (faa). Im Winter grasen die Senner Pferde nahe des Güsenhofsees in Sennelager. Am Samstag wurden die vier Wallache und zwei Stuten wieder auf ihre 20 Hektar große Weide im Naturschutzgebiet Moosheide getrieben. Die vom Aussterben bedrohte Rasse hat zur Ausprägung sennetypischer Landschaftselemente beigetragen. Das Landschaftspflege-Projekt, das von der Biologischen Station Kreis Paderborn-Senne geführt wird, finanziert sich aus Spenden. Auch Schirmherr Armin Prinz zur Lippe war mit Frau Traute und Scottish Terrier Henry gekommen, um den Auftrieb zu verfolgen. Freudig galoppierten Elyot, Hamlet, Fidelio und Ganymed mit Stute Penelope sowie der 28 Jahre alten Carina über das Grün. "Carina ist etwas klapprig und dürr, aber sie ist nicht krank, sondern einfach alt", sagt Frank Ahnfeldt von der Biologischen Station.

Dr. Heiner Vorbohle von der Tierklinik Schloß Holte-Stukenbrock, der die Herde ehrenamtlich betreut, hat die alte Dame untersucht. In vier Wochen werden die Fohlen Reina und Rex mit ihren Müttern zu der Herde stoßen.
     

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group