0

SHS Ein Traum in Petrol

Schauer und Sonne wechseln sich ab beim Schützenfest in Stukenbrock-Senne

VON KARIN PRIGNITZ
14.05.2013 | Stand 12.05.2013, 19:56 Uhr
Dem Königspaar Michael und Katrin Brechmann (Mitte) mit ihren Kinder Niklas und Jenna stehen die Ehrendamen Nicola Schäfer (l.) und Simone Brink zur Seite sowie Sven Tessmann (r.). Über ihnen haben sich Denise und Frank Hachmann sowie Nicole und Sven Bader, außerdem Pfarrer Karl-Josef Auris aufgestellt (v .l.). Ganz oben stehen Leon Siek, Winfried Gees, Leo Austermeier, Beate und Olaf Niendorf sowie Manuela Brock-Schniedermann und Rolf Schniedermann (v.l.). - © FOTOS: KARIN PRIGNITZ
Dem Königspaar Michael und Katrin Brechmann (Mitte) mit ihren Kinder Niklas und Jenna stehen die Ehrendamen Nicola Schäfer (l.) und Simone Brink zur Seite sowie Sven Tessmann (r.). Über ihnen haben sich Denise und Frank Hachmann sowie Nicole und Sven Bader, außerdem Pfarrer Karl-Josef Auris aufgestellt (v .l.). Ganz oben stehen Leon Siek, Winfried Gees, Leo Austermeier, Beate und Olaf Niendorf sowie Manuela Brock-Schniedermann und Rolf Schniedermann (v.l.). | © FOTOS: KARIN PRIGNITZ

Schloß Holte-Stukenbrock. "Was wären wir ohne euch?", fragte Oberst Karl-Heinz Deppe. Den Müttern gehörte der gestrige Sonntag, beim Schützenfest der St.-Achatius-Bruderschaft in Stukenbrock-Senne aber vor allem dem neuen Königspaar Michael und Katrin Brechmann.

"Wir haben schon so viel Spaß gehabt, dass wir uns freuen, den Rest des Regentenjahres in vollen Zügen zu genießen", sagte Michael Brechmann. Der neue König empfahl allen potentiellen Aspiranten unbedingt einmal am Vogelschießen teilzunehmen, denn nur so komme man in den Genuss, sich von Zeremonienmeister Sven Tessmann "in vollen Zügen betüddeln zu lassen".

Information

Auch mit dabei

Ihre Aufwartung machten die den Schützen die Gastbruderschaften aus Stukenbrock und Hövelriege.

Für die Begleitmusik sorgten die Blaskapelle und der Spielmannszug Hövelriege sowie das St. Johannes-Blasorchester aus Stukenbrock.
(kap)

Auch Oberst Karl-Heinz Deppe und seine Frau Elke hätten wirklich alles dem Wohlergehen des Throns untergeordnet. "Wir hatten bei all den Vorbereitungen nie das Gefühl, allein gelassen zu werden." Wenn dann auch noch der Wettergott mitgespielt hätte . . . Michael Brechmann ahnte, woran es gelegen hat, dass das Motto "Sommer, Sonne, Schützenfest" zwar nicht in diesem, "zumindest aber im nächsten Jahr wieder gilt". Die Landwirte hätten sich Regen gewünscht, "aber sie haben nicht präzisiert, wann es regnen soll".

Öffneten sich die Schleusen zu Beginn des Festmarsches vom Forellkrug noch unerbittlich, so schob der Wind beim Eintreffen der noblen Karossen die Wolken dann doch immer wieder beiseite. Mit einem 300er Adenauer-Mercedes aus dem Jahr 1958 fuhren Michael Brechmann und seine Königin Katrin mit den Kindern Niklas und Jenna als letzte vor. Die Königin trug einen Traum aus petrolfarbenem Taft und Tüll mit aufgesetzter Spitze.

Vor ihnen hatten den besonderen Moment bereits Sven Tessmann, Pfarrer Karl-Josef Auris, Ehrenoberst Winfried Gees, Ehren-Brudermeister Leo Austermeier, Bezirksschülerprinz Leon Siek, das scheidende Königspaar Rolf Schniedermann und Manuela Brock-Schniedermann, das Apfelprinzenpaar Olaf und Beate Niendorf, das Zepterprinzenpaar Sven und Nicole Bader, das Kronprinzenpaar Frank und Denise Hachmann, sowie die Ehrendamen Nicola Schäfer und Simone Brink unter dem Beifall der Besucher genossen.

Präses Karl-Josef Auris hob den Zusammenhalt hervor: "Hier passiert wirklich Heimat."

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

NW News

Jetzt installieren