NW News

Jetzt installieren

0

SCHLOSS HOLTE-STUKENBROCK Traditionsreiches Schützenfest

St.-Achatius-Schützen feiern mit vielen Besuchern

16.05.2011 | Stand 15.05.2011, 22:40 Uhr
Das Königspaar Andreas und Brigitte Oberteicher beim Schützenfest. - © FOTO: BESIM MAZHIQI
Das Königspaar Andreas und Brigitte Oberteicher beim Schützenfest. | © FOTO: BESIM MAZHIQI

Schloß Holte-Stukenbrock (bm). "Ist das nicht ein schönes Bild", sagt Andreas Oberteicher und wirft einen Blick auf die Damen des Throns. Besonders im Auge hat er seine Frau Brigitte. Kurz zuvor wird die zur neuen Königin der Schützenbruderschaft St. Achatius gekrönt.

Die Frauen fallen beim Schützenfest am Sonntagnachmittag in Stukenbrock-Senne besonders wegen ihrer hübschen, langen und reichlich verzierten Kleider auf. Aber auch die Grünröcke haben sich für das 90. Schützenfest in Schale geworfen. "90 Jahre sind ein lange Zeit", sagt Oberst Karl-Heinz Deppe, "um zu wachsen und unsere besondere Tradition zu erhalten."

"Der Geburtstag ist in der Tat ein wunderbarer Rahmen, um dieses Fest zu feiern", sagt Präses Karl-Josef Auris. Er habe vor den Feierlichkeiten zwei Pfarrer über das schönste Amt in den Reihen der Kirche reden hören. "Papst", erzählt er, "stand auf dem 1. Platz." Über die anderen Plätze gerieten die beiden Gesprächspartner bald in Streit. Da warf der Stukenbrocker Pfarrer ein: "Das zweitschönste Amt ist für mich, Präses der Schützenbruderschaft St. Achatius zu sein."

Großer Applaus folgt nicht nur auf diese Schmeichelei des Präses. Zu Ehren der Königin haben sich die vier junge Fahnenschwenkerinnen Sarah Pauleickhoff, Vanessa Siek und Juliane und Christina Kopplin eine kleine Showeinlage überlegt, die sie dem Publikum von Beifall unterstützt vorführen.

Still auf dem Schützenplatz wird es, als Bezirksbundesmeister Heiner Knocke und Diözesanbundesmeister Eberhard Banneyer auf die Bühne kommen. Mitgebracht haben sie eine Ehrenurkunde und das Schulterband zum St.-Sebastianus-Ehrenkreuz (SEK) mit Stern. "Vor so einer großen Kulisse, wollen wir heute einen Mann ehren, der durch seinen Einsatz für die Schützengemeinschaft immer wieder selbst Größe beweist", sagt Banneyer und bittet den Ehrenoberst Winfried Gees zu sich.

Gees ist seit 1965 Mitglied der Schützenbruderschaft. Zweimal stand er als Prinz auf dem Thron, zwei weitere Male als König. Das Silberne Verdienstkreuz wurde ihm in dieser Zeit ebenso verliehen wie der Hohe Bruderschaftsorden und vor elf Jahren das SEK. 28 Jahre wirkt Gees bereits im Vorstand mit, unter anderem als Zeremonienmeister, Hauptmann und als Oberst. Nachdem ein dreifaches Hoch auf ihn gesungen wird, pustet er einmal kräftig durch und bedankt sich für die besondere Ehrung.

Danach tritt der Thron zur Ehrenrunde an und präsentiert sich den Nachbarvereinen St. Hubertus Hövelhof, St. Johannes Stukenbrock, deren Jungschützen, der Blaskapelle Hövelriege und St. Achatius sowie deren Spielmannszügen. Gemeinsam mit den Fahnenschwenkern der Vereine, haben diese zu Beginn auch den Festmarsch zum Schützenplatz begleitet.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.