NW News

Jetzt installieren

Die Feuerwehrleute waren in Bad Münstereifel im Einsatz. Sie haben vielen Menschen das Leben gerettet und sich dabei selbst in Gefahr gebracht. Alle Helfer kamen aber wohlbehalten wieder nach Hause. Hier sind zu sehen: Lukas Fockel (v. l.), Manuel Grauthoff, Ann-Christina Weltz, Jessica Wulf, Jannik Henrichs und Tobias Pietsch. - © Löschzug Stukenbrock
Die Feuerwehrleute waren in Bad Münstereifel im Einsatz. Sie haben vielen Menschen das Leben gerettet und sich dabei selbst in Gefahr gebracht. Alle Helfer kamen aber wohlbehalten wieder nach Hause. Hier sind zu sehen: Lukas Fockel (v. l.), Manuel Grauthoff, Ann-Christina Weltz, Jessica Wulf, Jannik Henrichs und Tobias Pietsch. | © Löschzug Stukenbrock

NW Plus Logo Schloß Holte-Stukenbrock Heimische Helfer sind zurück aus dem Hochwasser-Katastrophengebiet

Feuerwehrleute berichten von erschütternden Erlebnissen im Krisengebiet Bad Münstereifel. „Wir sind in der Erwartung dorthin gefahren, Keller auszupumpen." Aber dann überschlugen sich die Ereignisse.

Sigurd Gringel

Schloß Holte-Stukenbrock. „Das kann man kaum beschreiben", sagt Manuel Grauthoff. „Es ist wie ein Hollywood-Katastrophenfilm – man ist aber mittendrin." Die gute Nachricht: Alle Feuerwehrleute aus Schloß Holte-Stukenbrock sind wohlbehalten von ihrem Hilfseinsatz im Hochwasserkatastrophengebiet zurückgekehrt. „Bis auf ein paar Blasen an den Füßen wegen der Stiefel geht es uns gut", sagt Grauthoff stellvertretend für seine Kameraden. Doch die Bilder bleiben. So etwas haben auch lang gediente Feuerwehrleute noch nicht erleben müssen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema