0
Viele schöne Farben: In den Kunststoffkabeln liegen Glasfaserleitungen. Mit ihnen sind Surfgeschwindigkeiten von einem Gbit pro Sekunde möglich. Für Schloß Holte-Stukenbrock ist ein flächendeckender Ausbau des Glasfasernetzes angestrebt. - © Martin Wissen
Viele schöne Farben: In den Kunststoffkabeln liegen Glasfaserleitungen. Mit ihnen sind Surfgeschwindigkeiten von einem Gbit pro Sekunde möglich. Für Schloß Holte-Stukenbrock ist ein flächendeckender Ausbau des Glasfasernetzes angestrebt. | © Martin Wissen

Schloß Holte-Stukenbrock Glas für mehr Geschwindigkeit

Breitbandausbau: Schloß Holte-Stukenbrock hat die Chance, im Internet auf die Überholspur zu wechseln. Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser bietet Infoabende für Privathaushalte an

Gunter Held
15.03.2019 | Stand 14.03.2019, 18:56 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Wenn der gestreamte Film aus dem Internet daheim auf dem Rechner ruckelt, vielleicht sogar abbricht, wenn die Internet-Telefonie nicht funktioniert und E-Mails erst nach zwölf Stunden ankommen, dann ist das für Privatpersonen frustrierend, ja sogar sehr ärgerlich, denn schließlich bezahlt man für eine Leistung, die letztlich nicht erbracht wird. Für Unternehmen sind diese Schwächen mehr als ärgerlich. Dadurch kann unter Umständen eine Menge Geld verloren gehen. Sichere und schnelle Datenleitungen werden für Unternehmen und Gewerbetreibende immer wichtiger, um konkurrenzfähig zu bleiben. Ende vergangenen Jahres hatte Bürgermeister Hubert Erichlandwehr zweimal Unternehmerfrühstücke im Rathaus veranstaltet. Dabei stellten Thomas Pantazidis und Thomas Plümacher vom Unternehmen Deutsche Glasfaser den Breitbandausbau und die Angebote ihres Unternehmens vor. Jetzt haben die Deutsche Glasfaser und die Stadtverwaltung die Verträge für den Ausbau eines Glasfasernetzes unterzeichnet. Aktionszeitraum verlängert „Aktuell fehlen uns für einen privatwirtschaftlichen Ausbau noch ein paar Verträge“, sagte Pantazides im Januar. Wegen der Vorweihnachtszeit habe das Unternehmen seinen Aktionszeitraum bis Ende Februar verlängert. Das bestätigte auch Manfred Bonensteffen von der Stadtverwaltung. Er fand die Verlängerung des Aktionszeitraumes gut und richtig. Aus Sicht der Stadtverwaltung sei der flächendeckende Ausbau eines Glasfasernetzes eine zukunftsfähige Entscheidung – für Büros und Firmen wie auch für Privathaushalte. Der Aktionszeitraum für Unternehmen ist noch einmal bis Ende März verlängert worden, sagte Sven Schickor von der Unternehmenskommunikation der Deutschen Glasfaser. Für Privathaushalte beginnt die Nachfragebündelung am Samstag, 23. März. Bei dieser Aktion, die bis zum 15. Juni läuft, erhält jeder Haushalt, der einen Vertrag über ein Produkt der Deutschen Glasfaser abschließt, einen kostenfreien Glasfaseranschluss bis ins Haus oder die Wohnung. Der Ausbau des Netzes wird realisiert, wenn sich 40 Prozent aller anschließbaren Haushalte für einen Vertrag entscheiden. Informationstermine Aktuell werden die Daten in Schloß Holte-Stukenbrock über VDSL an den Endverbraucher gebracht. Die Deutsche Glasfaser würde das gesamte Netz auf Glasfaser umstellen. Ob es nun unbedingt dieses Unternehmen sein musste, war der Stadt im Grunde egal. Bonensteffen: „Tatsächlich gab es keinen anderen Anbieter, der das Netz auf Glasfaser umstellen wollte. Die anderen haben ihren Schwerpunkt eher auf die Vermarktung eigener Produkte gesetzt.“ Das Unternehmen informiert über den Netzausbau von Dienstag, 26. März, bis Freitag, 29. März, sowie am Montag, 1. April, jeweils ab 19 Uhr in der Lisa-Tetzner-Schule. Außerdem wird im Elli Markt an der Kaunitzer Straße ab Dienstag, 26. März, ein Servicepunkt eröffnet. Dieser ist von Dienstag bis Freitag von 14 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Zudem werden Mitarbeiter der Deutschen Glasfaser von Tür zu Tür gehen und auf Wunsch Beratungsgespräche führen. Die Nachfragebündelung im zweiten geplanten Ausbaugebiet Stukenbrock startet übrigens am 14. April.

realisiert durch evolver group