0

Schloß Holte-Stukenbrock Digitaltechnik für das Kino in SHS

05.03.2015 | Stand 04.03.2015, 21:05 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock (sk). Erleichtert ist Frank Röllke nicht. Er ist eher fassungslos. "Damit hätte ich nie gerechnet. Was wir alles in den Weg gelegt bekommen haben..." Nun ist der Weg endgültig frei für den Vorsitzenden des Kinovereins und seine emsigen ehrenamtlichen Mitstreiter. Sie können schon bald wieder die aktuellen Kinofilme im Dorf zeigen.

Das Rhythmus-Filmtheater, das der Kinoverein ehrenamtlich in der Aula der Realschule betreibt, wird am Sonntag, 12. April, wieder eröffnet. Zwei Wochen vorher wird die neue Vorführanlage mit geladenen Gästen eingeweiht.

Von 2000 bis 2014 hatte der Kinoverein immer sonntags und dienstags Filme gezeigt, und zwar mit analoger Technik. Im Juli vergangenen Jahres war der Betrieb eingestellt worden, weil aktuelle Filme nur noch digital eingespielt werden können und mit den alten Schinken nicht mehr genügend Besucher angelockt wurden. Die Umstellung auf digitale Technik kostet 40.000 Euro, für einen kleinen Klub wie den Kinoverein eine ungeheure Summe. Aber die Verantwortlichen gaben nicht auf, fuchsten sich ein und haben letztlich das Geld aufgetrieben. Spenden in Höhe von mehr als 11.000 Euro, ein Zuschuss von der Stadt über 5.000 Euro und 12.000 Euro von der Filmförderanstalt des Bundes bilden den Grundstein der Finanzierung, aber "wir suchen noch immer Spender", sagt Frank Röllke, der sich an diverse Hindernisse auf dem Weg bis hierher erinnert, zum Beispiel an auf mysteriöse Weise verschwundene Anträge, die dann ein zweites Mal gestellt werden mussten.

Aber es tauchen auch jetzt noch immer Stolpersteine auf. Beispielsweise will jede Verleihfirma eine Kaution in Höhe von 500 Euro. Das hat den Kinoverein überrascht. Bislang hatte sich immer der Brackweder Fimfan Frank Becker, der seinerzeit die Gründung des Kinovereins initiiert hatte, um solche Dinge gekümmert. Er ist inzwischen ausgestiegen (Röllke: "Digital ist nicht sein Ding"), und "jetzt müssen wir uns in alles einarbeiten", sagt der Vorsitzende.

"Honig im Kopf" ist der erste Film, der im Rhythmus-Filmtheater gezeigt wird, allerdings nur den 200 geladenen Gästen - Spendern und Mitgliedern - am 29. März. Zuvor findet eine Mitgliederversammlung des Kinovereins in der Aula der Realschule statt. Ab 18 Uhr wird dann der Vorstand vom erfolgreichen Kampf für das Rhythmus berichten.

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group