Bagger sind damit beschäftigt, Metallteile und Seitenverkleidungen zu entfernen, um an letzte Glutnester zu gelangen. - © Birgit Vredenburg
Bagger sind damit beschäftigt, Metallteile und Seitenverkleidungen zu entfernen, um an letzte Glutnester zu gelangen. | © Birgit Vredenburg

NW Plus Logo Rietberg Verheerendes Großfeuer in Rietberg - Brandruine muss abgerissen werden

Der Großbrand beim Möbelhersteller Procontour in Neuenkirchen beschäftigt die Feuerwehr auch am Tag danach. Wegen Einsturzgefahr sind Glutnester schwer erreichbar.

Birgit Vredenburg
Markus Voss

Rietberg. Der Großbrand beim Möbelhersteller Procontour am Dienstag in Neuenkirchen hat die Feuerwehr auch am Tag danach noch bis zum späten Nachmittag beschäftigt. „Wir haben versucht, die letzten Glutnester zu löschen. Ich gehe davon aus, dass das Feuer komplett aus ist", sagte Matthias Setter von der Feuerwehr Rietberg am Mittwoch gegenüber der NW. Der Stadtbrandinspektor hatte den Großeinsatz geleitet. Wie berichtet war am Dienstagmorgen um 9.19 Uhr bei Feuerwehr und Polizei ein Alarm ausgelöst worden...

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema