0
Abschiedsstimmung: Vor dem Anpfiff des Heimspiels gegen den 1. FC Köln II (1:1) posierte die Mannschaft des SC Wiedenbrück noch einmal mit den Spielern, die den Verein am Saisonende verlassen und vom Vorstand mit einem gerahmten Foto bedacht wurden. - © Jens Dünhölter
Abschiedsstimmung: Vor dem Anpfiff des Heimspiels gegen den 1. FC Köln II (1:1) posierte die Mannschaft des SC Wiedenbrück noch einmal mit den Spielern, die den Verein am Saisonende verlassen und vom Vorstand mit einem gerahmten Foto bedacht wurden. | © Jens Dünhölter

Rheda-Wiedenbrück SC Wiedenbrück holt vor Publikum ein Remis und verabschiedet acht Spieler

Der Fußball-Regionalligist klettert mit einem stolzem 1:1 gegen den starken 1. FC Köln II auf den 9. Tabellenplatz. Künftig arbeitet auch der Bruder des Trainers mit.

Wolfgang Temme
28.05.2021 | Stand 29.05.2021, 10:24 Uhr

Rheda-Wiedenbrück. "Wir präsentieren die aktuelle Zuschauerzahl: Wir bedanken uns bei 130 Zuschauern - ausverkauft." Lange hat man auf so eine Durchsage warten müssen - am Freitagabend im Wiedenbrücker Jahnstadion war es erstmals nach vielen Corona-Monaten ohne Kulisse wieder der Fall. Dass sich zum Regionalliga-Heimspiel des SC Wiedenbrück gegen den 1. FC Köln II nicht 130, sondern wohl nur gut 80 der vom Ordnungsamt maximal genehmigten Besucher mit einem Nachweis von Negativtest, Impfung oder Genesung auf der Sitzplatztribüne registrieren ließen, tat nichts zur Sache. Das neue Maskottchen des SCW, ein kräftiger Löwe, der noch auf die Namensgebung wartet, bemühte sich um Stimmung, und tatsächlich ließ sich das überwiegend seniorenhafte Publikum zu der ein oder anderen La Ola hinreißen.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG