Ein Zulieferer des Schlachters Tönnies soll gegen den Tierschutz verstoßen haben. - © picture alliance / Geisler-Fotopress
Ein Zulieferer des Schlachters Tönnies soll gegen den Tierschutz verstoßen haben. | © picture alliance / Geisler-Fotopress

NW Plus Logo Rheda-Wiedenbrück Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Tönnies-Zulieferer

Wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz hat die Staatsanwaltschaft Bielefeld Ermittlungen gegen einen Zulieferer von Tönnies aufgenommen. In dem Betrieb sollen katastrophale Zustände geherrscht haben.

Berlin/Rheda-Wiedenbrück. Vor wenigen Wochen hat das Deutsche Tierschutzbüro Bildmaterial aus einem Tönnies-Zulieferbetrieb in Rheda-Wiedenbrück veröffentlicht. Die Aufnahmen zeigten katastrophale Zustände in einer Schweinemast, in der etwa 1.000 Tiere gehalten werden. Viele der Schweine litten an Verletzungen, die ganz offensichtlich nicht behandelt wurden. „Unzählige Schwänze und Ohren waren blutig gebissen, hier hätte der Mäster einschreiten müssen, dies tat er aber nicht" kritisiert Denise Weber, Pressesprecherin vom Deutschen Tierschutzbüro...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group