Marienfeld Antonius Eggersmann erhält den Diamantenen Meisterbrief

Seniorchef: Auch ein Mitarbeiter, der durch den Bau des Gütersloher Theaters bekannt wurde, wird geehrt

Marienfeld. Auf 60 Jahre Meisterschaft im Handwerk blickt der 82-jährige Seniorchef der Firma "Fechtelkord und Eggersmann GmbH" zurück: Darum wurde Antonius Eggersmann mit dem Diamantenen Meisterbrief geehrt. Zeit für einen Rückblick auf die Karriere des bekannten Bauunternehmers: Mit einer Ausbildung zum Maurer bei der Warendorfer Firma Oertker startete er ins Handwerk. Anschließend war er drei Jahre als Geselle in dem Unternehmen tätig. Nur durch Zufall wurde er im Urlaub auf die Meisterschule im bayerischen Ansbach aufmerksam, die er schließlich bis 1957 besuchte. Nach seiner erfolgreich absolvierten Meisterprüfung begann Eggermann kurze Zeit später als Meister im Betrieb von Karl Fechtelkord. Dabei lernte er auch seine zukünftige Ehefrau Johanna kennen, mit der er nur ein Jahr später, nach dem Tod von Karl Fechtelkord, dessen Bauunternehmen übernahm. Fortan entwickelte das junge Paar innovative Ideen, die mittlerweile unternehmensübergreifend zum Standard geworden sind. So machte sich "Fechtelkord und Eggersmann" beispielsweise weitgehend vom Wetter unabhängig, indem es Baustellen mit Zelten überdachte, damit ohne Unterbrechung gearbeitet werden konnte. Schon 1970 glänzte das Unternehmen mit schlüsselfertigen Angeboten. Dazu zählten Architektur-, Planungs- und Realisierungsaufgaben für die Übernahme ganzer Bauprojekte bis hin zur Inbetriebnahme. Darüber hinaus reagierte Antonius Eggersmann auf die Erfordernisse der Zeit und erweiterte die firmeneigenen Leistungsportfolios. Mit der Realisierung von Projekten im Bereich der Landwirtschaft und der Entwicklung umwelttechnischer Verfahren legte er bereits den Grundstein für die heutige Ausrichtung der Eggersmann Gruppe im Bereich Recycling. 1999 wurde Karlgünter Eggersmann, Sohn von Johanna und Antonius Eggersmann, Geschäftsführer, nachdem er bereits seit 1985 seine Eltern bei der Führung der Geschäfte unterstützt hatte. "Mein Vater Antonius Eggersmann hat seinen Beruf stets mit größter Leidenschaft und Engagement ausgeübt und ist mir deshalb bis heute immer ein Vorbild gewesen. Nicht umsonst habe ich mich damals ebenfalls für eine handwerkliche Ausbildung entschieden", erklärt Karlgünter Eggersmann. Der Sohn selbst hatte die Ehre, in seiner Funktion als Obermeister der Baugewerken-Innung, zusammen mit Kreishandwerksmeister Burkhard Brockbals die Ehrenurkunde an Antonius Eggersmann zu überreichen. Eine weitere Urkunde ging bei dieser Gelegenheit an Oberbauleiter Ralf Elgner - zu Ehren seines 25-jährigen Betriebsjubiläums bei dem Marienfelder Bauunternehmen. Als das wohl bekannteste Großprojekt seiner bisherigen Laufbahn gilt das Theater Gütersloh. Der heute 53-Jährige begann seine Karriere im Unternehmen "Fechtelkord und Eggersmann GmbH" 1992 als Bauleiter und war einer der ersten Mitarbeiter, die der damalige Juniorchef Karlgünter Eggersmann selbst einstellte. Das Unternehmen lobt ihn in einer Bekanntmachung als "ausgezeichneten Oberbauleiter mit Vorbildfunktion". Elgner habe als verlässlicher Mitarbeiter die verschiedensten Hoch- und Ingenieurbauprojekte verantwortungsvoll geleitet.

realisiert durch evolver group