Der Modekonzern Gerry Weber verarbeitet gerade die nächste Stufe der Sanierung. - © Marc Uthmann
Der Modekonzern Gerry Weber verarbeitet gerade die nächste Stufe der Sanierung. | © Marc Uthmann

NW Plus Logo Halle Gerry Weber wandelt sich weiter: Stellenabbau fast abgeschlossen

200 weitere Arbeitsplätze müssen beim ohnehin in der Sanierung steckenden Modekonzern aufgrund der Corona-Pandemie wegfallen. Viele Mitarbeiter sind schon weg.

Marc Uthmann

Halle. Das kriselnde Unternehmen wähnte sich bereits auf einem guten Weg, als die Corona-Pandemie zuschlug. Das fertig verhandelte und bereits in Kraft getretene Sanierungskonzept musste erneut aufgeschnürt werden – noch mehr Arbeitsplätze wurden aufgrund der Krise gestrichen. Der Betriebsratsvorsitzende Lutz Bormann hatte bereits im Mai betont, dass der neuerliche Stellenabbau einen massiven Einschnitt bedeute. Schließlich verfügte der Konzern bereits im Frühjahr weltweit nur noch über 3.000 der einst 7.000 Mitarbeiter, 2.000 davon in Deutschland, 600 am Stammsitz in Halle...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.