Am ehemaligen Flugplatz sollten ursprünglich neue Gewerbe- und Industriefläche ausgewiesen werden. Ob es so kommen wird, ist im Moment fraglich. - © Patrick Menzel
Am ehemaligen Flugplatz sollten ursprünglich neue Gewerbe- und Industriefläche ausgewiesen werden. Ob es so kommen wird, ist im Moment fraglich. | © Patrick Menzel

NW Plus Logo Gütersloh Gütersloh hat ein Problem, bei dem selbst Elon Musk strammstehen würde

Gütersloh droht ein Gewerbeflächen-Fiasko, meint unser Autor. Er fragt sich, ob die Stadt diesen Notstand womöglich hätte vermeiden können.

Ludger Osterkamp

Gütersloh. Mal eben ein neues Gewerbegebiet ausweisen? Das Planungsverfahren verkürzen? So einfach ist das nicht, man frage Elon Musk. Selbst der milliardenschwere Giga-Mann hat sich daran schon die Zähne oder zumindest die Kronen ausgebissen. Er und seine Kohorte von Rechtsberatern werden sich über alle Fallstricke deutschen Umwelt- und Planungsrechts informiert haben, bevor sie im November 2019 siegessicher verkündeten, ab Mitte 2021 würden im brandenburgischen Grünheide gewiss die ersten Teslas vom Band rollen. Und was ist? Pustekuchen...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema