Die mutmaßlichen Täter wollten offenbar Wilderei vertuschen. Illegal geschossene Tiere gibt es auch im Kreis Gütersloh. - © picture alliance / Countrypixel
Die mutmaßlichen Täter wollten offenbar Wilderei vertuschen. Illegal geschossene Tiere gibt es auch im Kreis Gütersloh. | © picture alliance / Countrypixel

NW Plus Logo Kreis Gütersloh Welche Rolle spielt Wilderei im Kreis Gütersloh?

Die Verdächtigen der Polizisten-Morden von Kusel wollten offenbar schwere Fälle von Jagdwilderei vertuschen. Wie oft wird hierzulande illegal gejagt? Wie viele Fälle werden zur Anzeige gebracht? Ein Gütersloher Jäger, ein Rechtsanwalt und Jagdexperte sowie die Polizei äußern sich zu einem heiklen Thema.

Christian Bröder

Gütersloh. Zwei mutmaßliche Wilderer geraten in eine Verkehrskontrolle. Schüsse fallen. Zwei junge Polizisten, 24 und 29 Jahre alt, sterben. Die Tatverdächtigen in Rheinland-Pfalz wollten offenbar vertuschen, dass sie nachts illegal Jagen waren. „Laut Statistik registriert das Bundeskriminalamt rund 900 bis 1.000 Fälle von Wilderei pro Jahr, wobei es nur in wenigen Fällen zu einer Verurteilung kommt. In 2020 waren es nur 23 Fälle, bei circa fünf Millionen Ermittlungsverfahren bundesweit“, sagt Gordon Frohne...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema