Bastian Wolanski (links) und Bernd Klisch haben die Gütersloher Weihnachtspyramide mit 2750 Lichtern aufgebaut. - © Christian Bröder
Bastian Wolanski (links) und Bernd Klisch haben die Gütersloher Weihnachtspyramide mit 2750 Lichtern aufgebaut. | © Christian Bröder

NW Plus Logo Gütersloh Auf dem Weihnachtsmarkt in Gütersloh gilt die 2G-Regel

Der Budenzauber auf dem Berliner Platz findet statt. Aber wie, das steht in den Sternen. Der Aufbau läuft, doch Güterslohs Bürgermeister Morkes fehlen verbindliche Vorgaben.

Christian Bröder

Gütersloh. Während das Bundesland Bayern am Freitag wegen der außer Kontrolle geratenen Corona-Lage ein Verbot für alle Christkindlmärkte im Freistaat verhängt hat, ist auf dem Berliner Platz der Aufbau des Gütersloher Weihnachtsmarktes gestartet. Vom 25. November bis 30. Dezember soll die Veranstaltung stattfinden. Doch wie und ob überhaupt, das ist derzeit ungewisser denn je. „Fest steht, die Gesundheit der Bürger steht an erster Stelle. Deshalb gilt die 2G-Regel", sagt Bürgermeister Norbert Morkes.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema