Mehrere Brände in Gütersloh soll der Angeklagte vorsätzlich gelegt haben. - © Pixabay/Symbolbild
Mehrere Brände in Gütersloh soll der Angeklagte vorsätzlich gelegt haben. | © Pixabay/Symbolbild

Nach Brandstiftungen in Gütersloh - 23-Jähriger soll in die Psychiatrie

Ein 23-Jähriger muss sich jetzt vor dem Landgericht Bielefeld wegen mehrerer Brände verantworten. Der Gütersloher soll an einer paranoiden-halluzinatorischen Schizophrenie leiden.

Nils Middelhauve

Gütersloh/Bielefeld. Im April dieses Jahrs loderten binnen weniger Tage gleich dreimal die Flammen im Bereich der Innenstadt – und dreimal war sehr rasch klar, dass es sich um Brandstiftung gehandelt haben musste. Ein 23 Jahre alter Mann aus Gütersloh ist dringend verdächtig, für die Feuer verantwortlich gezeichnet zu haben. Nun muss er sich vor dem Bielefelder Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft, in der Verhandlung vertreten durch Staatsanwalt Lukas Schackow, geht von folgendem Geschehen aus: Am 13. April begab sich der obdachlose Nordman D...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema