Im Stammwerk von Tönnies kam es im Juni 2020 zu einem dramatischen Corona-Ausbruch. - © Andreas Frücht
Im Stammwerk von Tönnies kam es im Juni 2020 zu einem dramatischen Corona-Ausbruch. | © Andreas Frücht
NW Plus Logo Kreis Gütersloh

Tönnies-Lockdown 2020: Der Streit ist noch nicht beendet

Staatsanwaltschaft und Gerichte sind damit beschäftigt, den Coronaausbruch juristisch aufzuarbeiten. Es geht um viel Geld. Und auch Güterslohs Bürgermeister hat eine finanzielle Forderung an den Konzern.

Jeanette Salzmann

Kreis Gütersloh. 17. Juni vor einem Jahr: Corona-Tests beim Schlachtkonzern Tönnies in Rheda-Wiedenbrück haben rund 400 Neuinfektionen aufgedeckt. Die Zahl steigt auf mehr als 1.500 Infizierte. Dann geht alles Schlag auf Schlag. Nach dem massenhaften Ausbruch des Coronavirus unter den Beschäftigten des Schlachtbetriebs Tönnies zieht der Kreis Gütersloh die Reißleine. Alle 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen in Quarantäne, Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU) macht den Laden vorübergehend dicht. Bis zu den Sommerferien dürfen auch Kitas und Schulen nicht mehr öffnen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema