0
Lars Jurzik füllt an der Ems-Fußgängerbrücke mit einem speziellen Schöpfgerät Wasser in eine sterile Probeflasche. - © GNU
Lars Jurzik füllt an der Ems-Fußgängerbrücke mit einem speziellen Schöpfgerät Wasser in eine sterile Probeflasche. | © GNU

Gütersloh/Rheda-Wiedenbrück Gefährliche Krankheitserreger im Wasser gefunden

Die Gemeinschaft für Natur- und Umweltschutz sieht dringenden Handlungsbedarf für die Ems: "Hunde sollten bis auf weiteres nicht mehr in der Ems baden"

30.10.2018 | Stand 30.10.2018, 10:56 Uhr
Die Probe stammt von der Ausleitung der Kläranlage. - © GNU
Die Probe stammt von der Ausleitung der Kläranlage. | © GNU

Gütersloh/Rheda-Wiedenbrück. In der Ems bei Rheda-Wiedenbrück sind bei Proben der Bochumer Ruhr-Universität an zwei Stellen sogenannte multiresistente Keime gefunden worden. Nur – wie kommen sie ins Wasser?

realisiert durch evolver group