0
Noch ohne Bewohner: Die bunten Schwedenhäuser am Ellernhagen in Niehorst sind bezugsfertig, doch bis die ersten Flüchtlinge einziehen, kann es noch ein wenig dauern. Nach aktueller Rechtslage müssen sie spätestens Ende 2019 wieder abgebaut werden. - © Michael Schuh
Noch ohne Bewohner: Die bunten Schwedenhäuser am Ellernhagen in Niehorst sind bezugsfertig, doch bis die ersten Flüchtlinge einziehen, kann es noch ein wenig dauern. Nach aktueller Rechtslage müssen sie spätestens Ende 2019 wieder abgebaut werden. | © Michael Schuh

Gütersloh Politiker verblüfft: Schwedenhäuser für Flüchtlinge sind nur drei Jahre zulässig

Das Baugesetzbuch deklariert die Schwedenhäuser als mobile Bauten und lässt sie nur für drei Jahre zu

Ludger Osterkamp
25.08.2016 | Stand 25.08.2016, 17:29 Uhr

Gütersloh. Der Beschluss des Verwaltungsgerichtes Minden zu der Flüchtlingsunterkunft in Niehorst hat bei den Politikern im Stadtrat erhebliche Verwunderung ausgelöst. Zwar hatte das Gericht die Rechtsschutzanträge von Anwohnern vergangene Woche zurückgewiesen - jedoch zeigen sich die Ratsfraktionen irritiert darüber, dass die Schwedenhäuser demnach nur für eine Dauer von drei Jahren genehmigt sind.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group