Letzte Handgriffe: Schwimmmeister Heinz Hermann Engelmeier trägt Regale für die Umkleidekabinen in das Hallenbad. Damit kein Handwerker versehentlich ins Wasser fällt, ist das Schwimmbecken mit Holzlatten und Flatterband abgesperrt. - © Patrick Menzel
Letzte Handgriffe: Schwimmmeister Heinz Hermann Engelmeier trägt Regale für die Umkleidekabinen in das Hallenbad. Damit kein Handwerker versehentlich ins Wasser fällt, ist das Schwimmbecken mit Holzlatten und Flatterband abgesperrt. | © Patrick Menzel

Gütersloh Hallenbad öffnet schon in drei Wochen

Freier Eintritt am ersten Wochenende / Öffnungszeiten um zwei Stunden gekürzt

Gütersloh. Sechs Wochen früher als geplant, nämlich schon am Montag, 24. August, öffnet offiziell das neue Hallenbad an der Kahlertstraße. Bis dahin dürfen die Gütersloher ihr neues Bad aber schon ausgiebig testen - und zwar kostenlos. Eigentlich sollte das neue Hallenbad erst im Oktober fertig werden. Der eingeplante Zeitpuffer muss aber nicht genutzt werden, pünktlich zum Ferienende ist das neue Bad fertig. Das liege zum einen am milden Winter, der keine Unterbrechungen in der Rohbauphase erzwang, und zum anderen an der schnellen Arbeit der Handwerker, erklärt Claudia Krullmann, Sprecherin der Stadtwerke Gütersloh. Am 20. August eröffnen die Honoratioren das Bad offiziell. Einen Tag später können die Bürger dann die neue Schwimmhalle in Augenschein nehmen - allerdings ohne Badesachen. Ins kühle Nass dürfen sich die ersten Schwimmer dann am Wochenende stürzten, nämlich am 22. und 23. August. Und das sogar kostenlos. Das Bad fasst offiziell 200 Besucher. "Sollte es zu Schlangen kommen, können Besucher bei gutem Wetter auch über das Nordbad rüber schauen und rein gehen", sagte Krullmann gegenüber der NW. Für die kommende Saison bleiben die Eintrittspreise gleich. Auch an den Öffnungszeiten ändert sich wenig. Während der Woche können Frühschwimmer in der Wintersaison von 6 Uhr bis 8 Uhr im neuen Hallenbad ihre Bahnen ziehen. In der Sommersaison findet das Frühschwimmen im angrenzenden Nordbad statt. Tagsüber ist das Bad für Schulen und Vereine geöffnet. Am Freitagnachmittag öffnet das Hallenbad wieder für den normalen Publikumsverkehr - allerdings zwei Stunden kürzer als bisher, von 13 Uhr bis 20 Uhr. Das liege vor allem daran, dass in den letzten beiden Stunden wenig Besucher ins Bad kamen: "Wir haben die Zeiten also dem Bedarf angepasst". Die Vereine freuen sich vor allem über das tiefe Becken, dass für die Ausbildung der Rettungsschwimmer der DLRG und für den Tauchverein wichtig ist. Auch Schwimmabzeichen können nur mit entsprechender Wassertiefe abgelegt werden. Aus den ehemals drei Becken werden künftig zwei, das Babybecken entfällt. Kompensiert wird das allerdings durch ein Lehrschwimmbecken mit Hubboden, das von einer Beckentiefe von zwei Metern auf 30 Zentimeter hochgefahren werden kann. Bis zur Eröffnung werde vor allem an "Kleinigkeiten" gearbeitet, wie Außenanlage und Fassadeneingang. 6,7 Millionen Euro investierten die Stadtwerke in den Neubau.

realisiert durch evolver group