0

Bielefeld Uni Bielefeld: Hier kommt Coman, der Roboter

Neuzugang aus Italien für über 200.000 Euro / Er ist leichtfüßig und robust zugleich

21.12.2013 | Stand 22.12.2013, 09:54 Uhr
Professor Jochen Steil und Coman. Der humanoide Roboter hat noch keinen Kopf. Damit er nicht versehentlich umgestoßen und beschädigt wird, ist er nach oben hin gesichert. Coman hat schließlich mehr als 200.000 Euro gekostet. - © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE
Professor Jochen Steil und Coman. Der humanoide Roboter hat noch keinen Kopf. Damit er nicht versehentlich umgestoßen und beschädigt wird, ist er nach oben hin gesichert. Coman hat schließlich mehr als 200.000 Euro gekostet. | © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE

Bielefeld. Coman hat das Potenzial, ein Star zu werden. Der Neuzugang der Universität Bielefeld für das Team der Roboterforschung kommt aus Italien und zeigt verheißungsvolle Fähigkeiten: Coman bewegt sich weich, er kann Stöße wegstecken, ohne umzukippen und zeigt allgemein eine ungewöhnliche Mischung aus Leichtigkeit und Robustheit. Sein Trainer ist Professor Jochen Steil. Er ist begeistert von dem menschenähnlichen Wesen, Humanoid genannt. Steil ist entschlossen ihm allerhand feine Fertigkeiten beizubringen.