0
Mit 30 Einsatzkräften rückte die Feuerwehr nach Bielefeld-Sennestadt aus. - © Jürgen Mahncke
Mit 30 Einsatzkräften rückte die Feuerwehr nach Bielefeld-Sennestadt aus. | © Jürgen Mahncke

Feuerwehr-Einsatz Kinderzimmer-Brand in Bielefelder Mehrfamilienhaus

Ein Rauchmelder alarmiert eine junge Mutter - als die Wehr eintrifft, steht bereits eine Matratze in Flammen. Die schnellen Löscharbeiten zeigen dann Wirkung.

Jürgen Mahncke
18.10.2022 | Stand 18.10.2022, 23:59 Uhr

Bielefeld. Die Feuerwehr Bielefeld ist am Dienstagabend nach Sennestadt ausgerückt. Dort war ein Feuer im Kinderzimmer einer Wohnung an der Elbeallee in unmittelbarer Nähe zum Ramsbrockring ausgebrochen. Die Einsatzkräfte kamen offenbar gerade noch rechtzeitig.

Wie die Feuerwehr vor Ort mitteilte, ging der Alarm um 19.10 Uhr ein. Der ersten Meldung zufolge handelte es sich um einen Küchenbrand - doch das stimmte nicht: Der Brandmelder einer 28-jährigen Frau in der Elbeallee-Wohnung hatte sie auf Rauchentwicklung im Kinderzimmer aufmerksam gemacht, nicht in der Küche. Ihr sechsjähriger Sohn war zu diesem Zeitpunkt nicht im Gebäude.

Enorme Hitze beschädigt Putz an den Wänden

Als die 30 Einsatzkräfte eintrafen - Helfer der Löschabteilung Sennestadt waren zur Unterstützung dabei - erkundeten sie die betroffene Wohnung im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses unter Atemschutz. Sie stellten fest, dass eine Matratze im Kinderzimmer in Flammen stand. Durch die enorme Hitzeentwicklung war auch bereits der Putz an den Wänden beschädigt worden.

Bevor das Feuer sich weiter ausbreiten konnte, zeigten die Löscharbeiten Wirkung - und weil die 28-jährige Mutter die Tür zum Kinderzimmer geschlossen gehalten hatte, zog der Rauch auch nicht in den Flur oder weitere Räume. Was der Auslöser der Flammen war, stehe noch nicht fest, hieß es vor Ort weiter.

Verletzt wurde beim Brand glücklicherweise niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von geschätzten 5.000 bis 10.000 Euro. Lediglich das Kinderzimmer ist vorerst unbewohnbar. Gegen 20 Uhr rückte die Wehr wieder ab.

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.