0
Alarm im Bernstein-Haus. - © Mike-Dennis Müller
Alarm im Bernstein-Haus. | © Mike-Dennis Müller

Bielefeld Gas-Alarm: Feuerwehr-Einsatz im Bielefelder Bernstein-Haus

Die Autos rollen wieder über den Jahnplatz - und prompt sehen die Fahrer etliche Einsatzkräfte vor Ort. Die Wehr ist zum Restaurant-Getränkelager ausgerückt.

Jens Reichenbach
22.08.2022 | Stand 22.08.2022, 20:09 Uhr

Bielefeld. Ungewohntes Bild am ersten Werktag nach der großen Jahnplatz-Eröffnung: Am Montagmorgen ist die Bielefelder Feuerwehr zum Haus des Restaurants "The Bernstein" ausgerückt. Feuerwehr-Einsatzleiter Peer Grieger klärt auf.

Um kurz nach 8 Uhr haben Mitarbeiter des Restaurants der Feuerwehr gemeldet, dass im Getränkelager des gastronomischen Betriebs ein CO2-Melder Alarm gibt. Tatsächlich stellten die Einsatzkräfte im dem Lager, das unterhalb des Dachterassen-Restaurants liegt, eine erhöhte CO2-Konzentration in der Luft fest.

Feuerwehr Bielefeld schließt Gas-Zugang im Bernstein-Haus

Die Erklärung: "An der Anlage, die zur Getränkeaufbereitung genutzt wird, haben wir eine Undichtigkeit an den Gasflaschen festgestellt", sagt Grieger. Daraufhin wurde der Gas-Zugang zu der Anlage von den Mitgliedern der Berufsfeuerwehr geschlossen („abgeschiebert“).

Im Anschluss gelang es den Feuerwehrleuten, das Getränkelager durch Überdrucklüfter zu lüften, bis wieder ein akzeptabler CO2-Wert erreicht war.

Restaurant "The Bernstein" bis zur Reparatur geschlossen

Der Restaurant-Aushang. - © Jens Reichenbach
Der Restaurant-Aushang. | © Jens Reichenbach

Die Belüftung dauerte etwa 30 Minuten. Der Betrieb des Restaurants musste bis zur Reparatur der undichten Anlage - laut Aushang mutmaßlich bis 12 Uhr - gesperrt und geschlossen bleiben. Die Messungen in den anderen Etagen des Gebäudes waren übrigens unauffällig, so dass zum Beispiel der Sportbetrieb im dritten Geschoss ohne Störung fortgesetzt werden konnte.

Nach Angaben von Einsatzleiter Grieger hatten die Mitarbeiter richtig reagiert. Der Sensor sei vor dem Getränkelager angebracht, so dass niemand das Getränkelager selber betreten musste.

Nicht der erste Vorfall dieser Art

Möglicherweise, so Grieger, sei das Problem am gestrigen Abend beim Wechsel der Gasflaschen entstanden. So konnte dann über Nacht so viel Gas austreten, dass morgens dann der Alarm schrillte. Die Restaurant-Angestellten hatten sofort Hilfe gerufen.

Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art. Vor zwei Jahren musste nach einem ähnlichen CO2-Alarm CO2CO2das ganze Gebäude geräumt werden. Weil der Alarm am Abend schrillte, mussten damals alle Gäste des gut besuchten Restaurants auf die Dachterrasse ausweichen, erst später durften sie dann das Gebäude verlassen. Für die Feuerwehr sind diese Einsätze keine Seltenheit. Zwei bis dreimal im Jahr gebe es solche Alarmierungen. Die CO2-Sensoren, die normalerweise in solchen Getränkelagern installiert sind, seien sehr sensibel eingestellt, hieß es.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken