Scharf rechts abbiegen vom Wörheider Weg führt der geplante Weg zum geplanten Kombibad. - © Mike-Dennis Müller / www.mdm.photo
Scharf rechts abbiegen vom Wörheider Weg führt der geplante Weg zum geplanten Kombibad. | © Mike-Dennis Müller / www.mdm.photo

NW Plus Logo Bielefeld Streit um neues Bielefelder Kombi-Schwimmbad

Die Delegation einer Bürgerinitiative übergab eine Liste mit Unterschriften an Oberbürgermeister Pit Clausen als Ausdruck der Hoffnung, die bereits beschlossene Bauplanung doch noch zu ändern.

Stefan Becker

Bielefeld. In drei Jahren muss das in Jöllenbeck geplante Kombibad fertig sein, sonst verfallen die vom Bund zugesagten Fördergelder in Höhe von 3 Millionen Euro. Würde ein Umplanen des Projekts das Einhalten der gesetzten Frist gefährden, stünde damit das gesamte Vorhaben auf dem Spiel, mahnte Oberbürgermeister Pit Clausen am Dienstagmorgen beim Empfang einer kleinen Delegation aus Jöllenbeck. Die vier Anwohner erschienen in Begleitung von Jöllenbecks Bezirksbürgermeister Mike Bartels im Alten Rathaus und übergaben Clausen eine Liste mit 230 Unterschriften. Die sammelten sie bei Nachbarn und Naturfreunden, die sich gegen die gültige Planung aussprechen.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema