Ein schwer bewaffneter SEK-Beamter auf Position am Schulgebäude. - © Andreas Zobe
Ein schwer bewaffneter SEK-Beamter auf Position am Schulgebäude. | © Andreas Zobe

NW Plus Logo Bielefeld Der mutmaßliche Bielefelder Amok-Täter kündigte im Video ein "Massaker" an

Die Schulleiterin des Berufkollegs Senne berichtet von den entscheidenden Momenten des Freitags. Die Polizei lobt das Verhalten von Schülern und Lehrern.

Heike Krüger

Bielefeld. Großer Schrecken, aber auch große Erleichterung über den Verlauf der Amoktat am Berufskolleg Senne am Freitag, die einen gewaltigen Polizeieinsatz nach sich zog. Wie berichtet, war ein 20-jähriger Bielefelder am späten Vormittag (gegen 12 Uhr) mit zwei Schreckschusswaffen, einem Dolch und einem Messer sowie mehreren einsatzbereiten Molotowcocktails durch das Schulzentrum gezogen und hatte dort Angst und Schrecken verbreitet. Nach etwa 15 Minuten, in denen er auf Menschen und Gegenstände schoss, wurde der Mann auf dem Flachdach der Mensa von schwer bewaffneten Polizisten gestellt.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema