Verteidiger Martin Lindemann (Rechtsanwalt), der Angeklagte Sinan K. und Verteidiger Holger Rostek. - © Andreas Zobe
Verteidiger Martin Lindemann (Rechtsanwalt), der Angeklagte Sinan K. und Verteidiger Holger Rostek. | © Andreas Zobe

NW Plus Logo Bielefeld Tödliche Schüsse in Brackwede: Ging es um eine Frau?

Bisher gibt es lediglich Spekulationen, warum zwei Männer im Dezember mit tragischem Ausgang aneinandergeraten waren. Vor Gericht äußern Polizisten jedoch Skepsis hinsichtlich der Aussage eines Zeugen.

Nils Middelhauve

Bielefeld. Seit dem 9. Juni muss sich der 28-jährige Sinan K. vor der I. Großen Strafkammer des Landgerichts verantworten. Er ist angeklagt, am 8. Dezember mehrfach auf den Teestubenbetreiber K. (31) geschossen zu haben, der wenig später seinen Verletzungen erlag. Was jedoch der Grund für den Streit der beiden Männer gewesen sein mag, liegt bislang im Bereich des Spekulativen. Nun ist der Prozess mit der Vernehmung weiterer Zeugen fortgesetzt worden. Polizeibeamte berichteten von der Vernehmung eines Manns, der sich am Abend vor der Tat mit Memo K. getroffen hatte und ein mögliches Motiv nannte.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema