Der Teutoburger Wald ist - wie hier am Hermannsweg in Lämershagen - an vielen Stellen in einem bedauernswerten Zustand. - © Eike J. Horstmann
Der Teutoburger Wald ist - wie hier am Hermannsweg in Lämershagen - an vielen Stellen in einem bedauernswerten Zustand. | © Eike J. Horstmann

NW Plus Logo Bielefeld Internet der Dinge: Technik soll Bielefelder Bäume zum Sprechen bringen

Ein Netzwerk will Gegenstände mit Sensoren ausstatten und so den Alltag in der Stadt vereinfachen. Ein Pilotprojekt kümmert sich um die Trockenheit im Teuto.

Eike J. Horstmann

Bielefeld. Das Internet verbindet die ganze Welt, rund um den Globus werden binnen Sekunden Informationen weitergegeben und ausgewertet. Da wirkt es auf den ersten Blick schon etwas eigenwillig, wenn eine neu gegründete Gruppe ein auf Bielefeld beschränktes Netzwerk aufbauen will, mit dem in erster Linie nicht Menschen, sondern Dinge miteinander verbunden werden sollen. Auf den zweiten Blick wird dann aber deutlich, dass hinter dem „The Things Network“ eine gut durchdachte Idee steckt...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema