Der Mann wurde aus dem Hauptbahnhof abgeführt. Ohne seine Chefin säße er jetzt hinter Gittern. - © Symbolfoto: picture alliance / Fotostand
Der Mann wurde aus dem Hauptbahnhof abgeführt. Ohne seine Chefin säße er jetzt hinter Gittern. | © Symbolfoto: picture alliance / Fotostand

NW Plus Logo Haftbefehl Chefin zahlt 1.200 Euro: Schwarzfahrer in Bielefeld vor Gefängnis bewahrt

Nach seiner Verhaftung streckt die Frau die Summe vor, um ihm 100 Tage hinter Gittern zu ersparen. Doch es drohen bereits neue Verfahren.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Das nennt man wohl einen großen Freundschaftsdienst. Ein notorischer Schwarzfahrer hatte nach seiner Verurteilung die 1.200-Euro-Geldstrafe nie bezahlt. Als der per Haftbefehl gesuchte Mann (34) am Dienstagmorgen, 22. März, von Bundespolizisten im Hauptbahnhof aufgegriffen wurde und deshalb für 100 Tage ins Gefängnis wandern sollte, sprang seine Chefin für ihn ein.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema