Simon Bleischwitz, Nargis Fakhri, Polly Belke stehen stellvertretend für alle Mitglieder und Unterstützer der Bielefelder Initiative neben der Gedenktafel. - © Joerg Dieckmann
Simon Bleischwitz, Nargis Fakhri, Polly Belke stehen stellvertretend für alle Mitglieder und Unterstützer der Bielefelder Initiative neben der Gedenktafel. | © Joerg Dieckmann

NW Plus Logo Bielefeld gegen das Vergessen Bielefelder Gedenkort am Kesselbrink erinnert an die Ermordeten von Hanau

Rund 200 Menschen besuchen die Kundgebung. Gäste aus Hanau berichten von der immer noch zögerlichen Aufarbeitung der Taten. Ein Grund dafür sei die Polizei.

Stefan Becker

Bielefeld. Gegen das Vergessen der rassischtischen Morde von Hanau gibt es seit Samstag einen eigenen Gedenkort am Kesselbrink. Auf einer polierten Messingplatte sind die Gesichter der Toten und ihre Namen verewigt. Am 19. Februar 2020 starben in der Stadt in Hessen eine Frau und acht Männer durch die Schüsse eines Rechtsextremisten.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema