In totalen Zahlen sind mehr Geimpfte von einer Neuinfektion betroffen - sie machen in Bielefeld allerdings auch 85,1 Prozent der Gesamtbevölkerung aus. - © Pixabay
In totalen Zahlen sind mehr Geimpfte von einer Neuinfektion betroffen - sie machen in Bielefeld allerdings auch 85,1 Prozent der Gesamtbevölkerung aus. | © Pixabay

NW Plus Logo Bielefeld Ungeimpfte sind deutlich häufiger von Corona-Infektionen betroffen

Drei von vier neuen Fällen entfallen auf vollständig Immunisierte. Die Frage nach Impfdurchbrüchen hält Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger aber für irreführend.

Eike J. Horstmann

Bielefeld. 3.739 Bielefelderinnen und Bielefelder haben sich zwischen dem 1. und 20. Januar 2022 nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Von 1.741 Personen, die vom Gesundheitsamt nicht mit Briefen, sondern telefonisch kontaktiert worden sind, liegen der Stadt Bielefeld Informationen über ihren Impfstatus vor. Demnach waren davon 1.274 geimpft, 494 laborbestätigte Fälle entfielen auf ungeimpfte Personen. Etwa drei von vier neuen Fällen sind demnach vollständig immunisierte Bürgerinnen und Bürger. Dies mag im ersten Moment erstaunen. Sobald man aber - ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG