Chaotische Szenen spielten sich in Bielefeld ab - ein Polizist wird schwer verletzt. - © NW
Chaotische Szenen spielten sich in Bielefeld ab - ein Polizist wird schwer verletzt. | © NW

NW Plus Logo Widerstand Polizist in Bielefeld schwer verletzt: Junger Mann rastet völlig aus

Kurz vor der Klinik sieht er rot, springt aus dem Krankenwagen. Dann kommt es zu wüsten Szenen - ein Polizist ist seither dienstunfähig.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Zwei zum Teil schwer verletzte Polizeibeamte sind das Ergebnis eines zunächst harmlosen Hilfeleistungseinsatzes der Bundespolizei im Hauptbahnhof. Wie die Behörde mitteilte, war ein 23-jähriger Mann zuvor im Bahnhofsgebäude durch sein verwirrtes Verhalten aufgefallen. Die Polizei sprach davon, dass sich der Mann augenscheinlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand.

Die Beamten nahmen sich des Mannes an und brachten ihn zunächst auf die Wache. Nach Rücksprache mit der Stadt und einer hinzugezogenen Amtsärztin sollte der Mann akut in eine Psychiatrie eingewiesen werden. Wegen der spürbaren Stimmungsschwankungen des Patienten begleiteten zwei Beamte die Fahrt im Rettungswagen. Nicht ohne Grund, wie sich schon bald herausstellte.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema