Auf dem Verkehrsübungsplatz in Dalbke war am Sonntag Platz für viele Wartende. In Oldentrup waren es noch mehr. - © Barbara Franke
Auf dem Verkehrsübungsplatz in Dalbke war am Sonntag Platz für viele Wartende. In Oldentrup waren es noch mehr. | © Barbara Franke
NW Plus Logo Corona-Impfung

Mega-Warteschlange: Booster-Welle überfordert Bielefelds mobile Stationen

Stundenlange Wartezeiten und Verärgerung über fehlenden Nachschub sorgt für Kritik. Doch der Leiter des Einsatzes fühlt sich allein gelassen: „Was wir hier machen, ist von der Politik produzierter Blödsinn.“

Jens Reichenbach

Bielefeld. Mehrere Hundert Meter lang waren am Wochenende die Warteschlangen vor den mobilen Impf-Stationen von ASB, DRK und JUH. Leser berichten von knapp vier Stunden Wartezeit, abgewiesenen Senioren mit Handicap und fehlendem Impfstoff. Die Kritik ist groß. Der Andrang war tatsächlich ungewöhnlich, bestätigte ASB-Leiter Ingo Schlotterbeck. Die Zahl der Impfwilligen war am Wochenende plötzlich explodiert. Doch die Verantwortung für die Probleme sieht Schlotterbeck woanders. Die Politik und viele Hausärzte ließen sie im Regen stehen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG