Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger spricht von einer "kritischen Phase der Pandemie" und stellt das neue Impf-Konzept der Stadt vor. - © Sarah Jonek Fotografie
Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger spricht von einer "kritischen Phase der Pandemie" und stellt das neue Impf-Konzept der Stadt vor. | © Sarah Jonek Fotografie

NW Plus Logo Bielefeld Krisenstab zur Corona-Lage: Bielefeld bekommt feste Impfstationen

Die Impfquote unter jungen Bielefeldern ist sehr hoch, sagt Leiter Ingo Nürnberger. Beim Impfen bekommen die Ärzte zusätzliche Unterstützung. Schüler verabreden freiwillige Maskenpflicht.

Christine Panhorst

Bielefeld. Krisenstableiter Ingo Nürnberger hat am Freitag ein Statement zur aktuellen Corona-Lage in Bielefeld gegeben. Der Sozialdezernent verweist darin auf steigende Infektionszahlen, auch in Bielefeld, kann aber beruhigen. "Mit einer Inzidenz von 114,5 sind wir aber noch weit entfernt von den absurd hohen Zahlen mancher bayerischer oder ostdeutscher Landkreise. Die Situation in den Bielefelder Kliniken ist auch noch einigermaßen stabil, seit mehreren Wochen haben wir immer so um die 30 an Covid erkrankten Krankenhauspatientinnen und -patienten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG