Erste Bielefelder werden jetzt zur Drittimpfung aufgefordert. - © Mike-Dennis Müller / www.mdm.photo
Erste Bielefelder werden jetzt zur Drittimpfung aufgefordert. | © Mike-Dennis Müller / www.mdm.photo
NW Plus Logo Bielefeld

Boostern gegen Corona: Stadt verschickt 45.000 Impfbriefe

Die meisten Drittimpfungen wurden bisher über die Hausärzte ausgegeben. Je nach Impfstoff gelten andere Wartezeiten.

Christine Panhorst

Bielefeld. Die Stadt Bielefeld verschickt Ende dieser Woche mehr als 45.000 Briefe an Bielefelderinnen und Bielefelder, um an die Booster-Impfung zu erinnern. Die Schreiben richten sich an die Altersgruppen der Ü80- und Ü70-Jährigen, teilt die Stadt mit. Weil die Wirkung der Impfung gegen das Coronavirus nach einiger Zeit nachlässt, empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) eine Drittimpfung, die auch Booster-Impfung genannt wird. Übersetzen kann man das mit "ankurbeln" oder "verstärken"...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG