0
Die Jet-Tankstelle an der Beckhausstraße ist zum zweiten Mal in diesem Jahr überfallen worden. - © Jens Reichenbach
Die Jet-Tankstelle an der Beckhausstraße ist zum zweiten Mal in diesem Jahr überfallen worden. | © Jens Reichenbach

Polizeieinsatz Überfall auf Tankstelle in Bielefeld: Räuber trägt Schusswaffe bei sich

Die Polizei fahndet nach einem bewaffneten Mann, der einen roten Hoodie trug. Für seine Beute hatte er einen Beutel dabei. Wer kann Hinweise geben?

Jens Reichenbach
07.09.2021 | Stand 08.09.2021, 11:37 Uhr

Bielefeld. Ein bewaffneter Mann mit einem roten „Champion“-Kapuzenpullover hat am Sonntagmorgen, 5. September, die Jet-Tankstelle an der Beckhausstraße (Höhe Brüggemannstraße) überfallen. Dabei hat er den Verkäufer mit seiner Schusswaffe bedroht.

Wie die Polizei mitteilte, betrat der Unbekannte mit Maske gegen 9 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle. Dort zückte er die Waffe und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Der Angestellte kam der Forderung des Räubers nach und gab ihm das Bargeld, das der Täter in seinen Jutebeutel füllte. Mit der Beute verließ der Täter das Tankstellengelände, rannte auf die andere Straßenseite der Beckhausstraße und flüchtete weiter in Richtung Herforder Straße.

Ein weißer Kapuzenpullover steckte unter dem roten

Nun hofft die Polizei auf Hinweise zu dem Täter (25 bis 30 Jahre, 1,70 bis 1,80 Meter, schlank, dunkle Augenbrauen), der zur Tatzeit einen roten Kapuzenpullover der Marke „Champion“ (weiße Aufschrift auf der Brust) trug. Da drunter war noch ein zweiter, allerdings weißer Kapuzenpullover zu erkennen.

Außerdem hatte er helle Hosen, weiße Reebok-Sneaker und schwarze Handschuhe an. Seinen Mund hatte er mit einem weißen Tuch bedeckt. Er sprach hochdeutsch ohne Akzent oder Dialekt. Die Beute deponierte er in einem beigen Jutebeutel.

Mit einem Nothammer auf den Angestellten eingeschlagen

Zeugenhinweise zu Täter oder Tatgeschehen an das Kriminalkommissariat 14 der Polizei unter Tel. (05 21) 54 50.

Die Tankstelle an der Brüggemannstraße ist nicht zum ersten Mal in diesem Jahr Ziel eines Tankstellenraubs gewesen. Bereits am 8. Januar war ein Räuber in diese Tankstelle gestürmt, hatte damals einen Nothammer als Waffe gezückt und den Angestellten hinter dem Tresen sogar damit verletzt. Der Täter von damals ist angesichts der Beschreibung vermutlich nicht mit dem aktuellen identisch.

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG