Fast kein Durchkommen: Die Rettungsdienste stecken im Stau vor der Baustelle fest. Für eine Rettungsgasse fehlt der Platz. - © Mike-Dennis Müller / www.mdm.photo
Fast kein Durchkommen: Die Rettungsdienste stecken im Stau vor der Baustelle fest. Für eine Rettungsgasse fehlt der Platz. | © Mike-Dennis Müller / www.mdm.photo
NW Plus Logo Im Notfall geht Zeit verloren

Gefährlich: Bielefelder Rettungsdienst kommt nicht mehr durch

Die Baustellen auf der Artur-Ladebeck-Straße und dem Ostwestfalendamm sorgen für Staus. Das ist störend - kann aber noch viel folgenschwerer werden.

Joachim Uthmann

Bielefeld. „Die Situation ist kritisch", sagt Heiner Hofmann, Geschäftsführer der „ASB DRK JUH Rettungsdienst Bielefeld gGmbH". Die große Baustelle auf der Artur-Ladebeck-Straße, wo MoBiel die Gleise austauscht, beeinträchtigt die Rettungsdienste erheblich. „Hier gehen im Notfall wertvolle Minuten verloren", so Hofmann. Doch nicht nur hier werden Engpässe an Baustellen derzeit für Autofahrer zur Geduldsprobe. Wagen von der Rettungswache 6 in Höhe des Marktkaufs benötigen zum Adenauerplatz teils die dreifache Zeit, erklärt Hofmann...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema