Die Zwangsprostituierte entkam nur knapp dem Tod. - © Symbolfoto: Pixabay
Die Zwangsprostituierte entkam nur knapp dem Tod. | © Symbolfoto: Pixabay

NW Plus Logo "Ich habe Scheiße gebaut" Angeklagte räumen ein, 27-Jährige zur Prostitution gezwungen zu haben

Vier junge Männer hatten die Frau in Bielefeld gefangen gehalten.

Nils Middelhauve

Bielefeld. "Sie wusste, dass ich wenig Geld habe und hat mir deshalb immer mal wieder was gegeben", sagte Julind C. (Namen aller Betroffenen geändert) in der Verhandlung vor dem Landgericht. Der 21-Jährige Bielefelder ist angeklagt, mit drei weiteren Männern eine Frau zur Prostitution gezwungen zu haben. Um sich aus ihrer Lage zu befreien, war die 27-jährige Bielefelderin im März 2020 schließlich aus dem Fenster ihrer Wohnung gesprungen, wobei sie sich lebensgefährliche Verletzungen zugezogen hatte. Nun äußerten sich die Angeklagten vor Gericht...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema