In Bielefeld gibt es mehrere Unternehmen, die Schulen mit passenden Luftfilteranlagen ausstatten - "bisher nur leider noch nicht in Bielefeld", berichten Firmenvertreter. Andere Kommunen seien da deutlich engagierter, hätte sich entsprechende Fördergelder vom Land gesichert. - © Insensiv
In Bielefeld gibt es mehrere Unternehmen, die Schulen mit passenden Luftfilteranlagen ausstatten - "bisher nur leider noch nicht in Bielefeld", berichten Firmenvertreter. Andere Kommunen seien da deutlich engagierter, hätte sich entsprechende Fördergelder vom Land gesichert. | © Insensiv
NW Plus Logo Bielefeld

Virenlast und Aerosole: Die Luft in den Bielefelder Schulen könnte sauberer sein

Mobile Filtergeräte werden in vielen Städten bereits eingesetzt, nicht aber in Bielefeld - obwohl es Fördergelder gibt. Die Liberalen lassen nicht locker. Und eine Kita ist da schon weiter.

Ivonne Michel

Bielefeld. Wenn's in der kommenden Woche wieder losgeht mit dem Unterricht in der Schule, sind wieder Maske, Abstand und Lüften angesagt. Andere Städte in NRW, wie Hamm oder Beckum, setzen da ergänzend auf Luftfilteranlagen, um eine mögliche Virenlast zu minimieren. Aerosolforscher und Wissenschaftler fordern den Einsatz von Raumluftreiniger und Filtern, „überall dort, wo Menschen sich länger in geschlossenen Räumen aufhalten müssen", heißt es in einem offenen Brief an die Bundesregierung. Bisher sieht ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema