- © Symbolbild: Pixabay
| © Symbolbild: Pixabay
NW Plus Logo Bielefeld

Keine Knöllchen im verschärften Corona-Lockdown in Bielefeld

Rund 3 Millionen Euro nimmt die Stadt pro Jahr an Verwarngeldern von Falschparkern ein. Jetzt haben Autofahrer Glück - es gibt aber Ausnahmen.

Dennis Rother

Bielefeld. Parkschein abgelaufen? Parkscheibe vergessen? Besuchertagesausweis nicht ausgefüllt? Bewohnerausweis abgelaufen? Höchstparkdauer überschritten? Kein Problem in den drei Wochen bis Ende Januar in Bielefeld: Die Stadt Bielefeld verteilt im verschärften Lockdown weiterhin keine Knöllchen an Autofahrer. Doch es gibt Ausnahmen. Die Regelung gilt bis zum 31. Januar, teilt die Verwaltung mit. "Sicherheitsrelevante Parkverstöße ahndet der Verkehrsüberwachungsdienst der Stadt Bielefeld in dieser Zeit jedoch weiterhin", heißt es allerdings...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema