2020 war in Bielefeld ein neues Hitze-Rekordjahr. - © Symbolbild: Pixabay
2020 war in Bielefeld ein neues Hitze-Rekordjahr. | © Symbolbild: Pixabay

NW Plus Logo Bielefeld Ein Hitzejahr jagt das andere: Bielefelds Frühjahr wird der neue Sommer

Der Klimawandel ist angekommen, das zeigen alle Zahlen. Am Teuto jagt ein Hitzejahr das nächste - und es regnet zu wenig. Alles wäre dabei noch fast normal, wären nicht die Monate März, April, Mai.

Kurt Ehmke

Bielefeld. So ein warmes Jahr hat Bielefeld nie zuvor erlebt. Zumindest nicht, so lange Wetterdaten aufgezeichnet werden. 2020 brach alle Rekorde. Und dabei klingt es doch eher lächerlich, wenn von einer Jahresdurchschnittstemperatur von 10,9 Grad die Rede ist. Doch Meteorologe Thomas Kesseler-Lauterkorn ordnet das ein: 2020 übertraf knapp das bisherige Rekordjahr – und das war 2019 mit ebenfalls 10,9 Grad. 2020 lag um 0,06 Grad höher. Zum Vergleich: Zwischen 1981 und 2010 lag die Temperatur im Jahresmittel bei 9,6 Grad – und damit um 1,3 Grad niedriger...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group