Der Biefelder Wald - ob im städtischen oder privaten Besitz - leidet unter der Kombination von Klimawandel und Borkenkäfer. Ihm zu helfen und ihn naturnah umzugestalten, das wollen viele Bielefelder Parteien und Wählergemeinschaften. - © Silke Kröger
Der Biefelder Wald - ob im städtischen oder privaten Besitz - leidet unter der Kombination von Klimawandel und Borkenkäfer. Ihm zu helfen und ihn naturnah umzugestalten, das wollen viele Bielefelder Parteien und Wählergemeinschaften. | © Silke Kröger
NW Plus Logo Kommunalwahl in Bielefeld

Parteiencheck: Das wollen die Bielefelder für Umwelt und Klima tun

Von allgemeinen Forderungen bis konkreten Vorschlägen reichen die politischen Ideen zu Umwelt und Klima - doch nicht alles ist verständlich.

Silke Kröger

Bielefeld. Die Themen Umwelt und Klima nehmen in der politischen Diskussion auch in Bielefeld immer mehr Raum ein. 2019 hat Bielefeld sogar den Klimanotstand ausgerufen. Doch es geht langsam voran, Beschlüsse werden durch andere konterkariert oder eingeschränkt. Dabei sind die Auswirkungen von Umweltzerstörung, von Klimawandel und Artensterben auch im Oberzentrum inzwischen unübersehbar. Wie wollen die Parteien darauf reagieren? Die NW hat sie alle um eine Stellungnahme gebeten. SPD Die SPD will die städtischen Gebäude schneller energetisch sanieren und mehr mit Solaranlagen ausrüsten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema