EIn Streifenwagen der Polizei steht seit Wochen ununterbrochen vor der Synagoge an der Detmolder Straße. Entsprechend schnell waren Beamte vor Ort. - © Barbara Franke
EIn Streifenwagen der Polizei steht seit Wochen ununterbrochen vor der Synagoge an der Detmolder Straße. Entsprechend schnell waren Beamte vor Ort. | © Barbara Franke
NW Plus Logo Bielefeld

Festnahme vor Bielefelder Synagoge: Mann ruft "Allahu akbar", Flucht aus Psychiatrie

Als er die Straße verlassen sollte, schlug er um sich. Polizeibeamte fixieren Verwirrten auf dem Gehweg

Jens Reichenbach

Aktualisierung: Der Verwirrte, der am Donnerstagnachmittag vor der Synagoge der Jüdischen Gemeinde von der Polizei festgenommen wurde, ist noch am selben Abend aus der Psychiatrie entwichen. Bielefeld. Ausgerechnet dort, wo rund um die Uhr eine Polizeistreife zur Bewachung abgestellt ist, hat am Donnerstagnachmittag ein komplett schwarz gekleideter Mann für Aufsehen gesorgt. Er näherte sich gegen 16.30 Uhr zu Fuß auf der Detmolder Straße - also auf der viel befahrenen Fahrbahn - der Synagoge der Jüdischen Gemeinde Bielefeld...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema