0
- © Symbolbild: Pixabay
| © Symbolbild: Pixabay

Bielefeld Bettler wird angefahren und bespuckt den Fahrer

Das zufällige Zusammentreffen eines Auspark-Manövers und eines Bettel-Einsatzes bringt am Samstagnachmittag am Hauptbahnhof einen Mann ins Krankenhaus.

Stefan Becker
04.12.2019 | Stand 04.12.2019, 18:11 Uhr

Bielefeld. Ein laut Polizeibericht angetrunkener Mann verletzte sich am Samstagnachmittag auf dem Bahnhofsvorplatz bei dem Versuch an Geld zu kommen. Da offenbar zu wenige Passanten um die Zeit auf dem Platz verkehrten, ging der Mann auf die Parkbuchten zu. Das geschah so um kurz vor 15 Uhr. Ein 48-jähriger Bielefelder wollte in dem Moment mit seinem VW Golf rückwärts eine dieser Parkbuchten vor dem Hotel verlassen. Er achtete auf den Fahrzeugverkehr auf der Straße Am Bahnhof und rollte mit seinem Auto langsam zurück. Wüste Beschimpfungen Während der Autofahrer anfuhr, näherte sich der 42-jährige Bettler auf der Fahrerseite dem rollenden Golf und geriet dabei mit seinem linken Fuß unter das linke Vorderrad. Als der Autofahrer das Malheuer bemerkte und ausstieg, um sich um den Mann zu kümmern, schrie der ihn an und bespuckte ihn sogar, wie die Polizei mitteilte. Bei einem freiwilligen Alkoholtest an der Unfallstelle zeigte sich dann, dass der verletzte Bettler angetrunken war. Im Rettungswagen verhielt er sich weiter aggressiv und beleidigte den 48-jährigen Autofahrer. Zur ambulanten Behandlung wurde der Verletzte in ein Bielefelder Krankenhaus gefahren.

realisiert durch evolver group